Termine für die neuen Schüler

Am Dienstag, 28.01.2020 findet um 19 Uhr ein Informationsabend zum Thema Einschulung bei uns in der Schule statt. Sie sind herzlich eingeladen, an diesem Abend unsere Schule und die Erstklasslehrkräfte kennenzulernen.

Am 09. März werden die neuen Erstklässler bei uns im Rahmen eines Schulspiels ihre neuen Lehrkräfte kennenlernen. Für alle "Löwenzähne" der Grashüpfer-Kita findet diese Veranstaltung im Rahmen des Kindergartenvormittags statt. Wenn Ihr Kind nicht bei den "Grashüpfern" ist, bitten wir Sie, um spätestens 8.45 Uhr mit Ihrem Kind bei uns an der Schule zu sein. Das Schulspiel dauert von 8.45 Uhr bis 10.30 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt können Sie Ihr Kind auch wieder abholen. Die "Löwenzähne" gehen mit Ihren Erziehern wieder in die Kita.

 

Die eigentliche Schuleinschreibung findet am Dienstag, 17.03.2020 ab 9 Uhr statt. Am o.g. Info-Elternabend wird Ihnen eine Liste mit möglichen Terminen zur Verfügung gestellt. Sollten Sie den Einschulungstermin nicht wahrnehmen können, sprechen Sie uns bitte gerne wegen eines Ersatztermins an. Dazu bringen Sie bitte die erforderlichen Unterlagen mit:

- Familienstammbuch oder Geburtsurkunde Ihres Kindes

- U-Untersuchungsheft

- Nachweis Gesundheitsamt (falls schon durchgeführt)

- Sorgerechtsbescheid, wenn notwendig

- Pass bei Kindern, die nicht in Deutschland geboren sind

 

NUR DIE KINDER, DIE NICHT AM SCHULSPIEL TEILGENOMMEN HABEN, MÜSSEN ZUR SCHULEINSCHREIBUNG MITGEBRACHT WERDEN!

 

Anzumelden sind die Kinder, die

  • im Vorjahr zurückgestellt wurden, bzw. den Einschulungskorridor genutzt haben
  • regulär schulpflichtig sind (geb. im Zeitraum vom 01.10.2013 - 30.09.2014)
    (Nach der neuen Einschulungsregelung können Kinder, die vom 01.07.14 - 30.09.2014 geboren sind, auf Wunsch der Eltern ein Jahr später eingeschult werden - sogenannter Einschulungskorridor)
  • auf Antrag vorzeitig aufgenommen werden sollen (geb. vom 01.10.2014 - 31.12.2014)
  • Kinder, die nach dem 31.12.2014 geboren sind, können auf Antrag mit einem schulpsychologischen Gutachten aufgenommen werden.

 


Weihnachtspäckchenaktion

Auf Initiative des Elternbeirats haben unsere Kinder für OASE - Hilfe für Menschen in Not Weihnachtspäckchen für bedürftige Kinder zusammengestellt. Der Elternbeirat stellte zuerst den Schulkindern die Aktion vor und zeigte auch Bilder von den Lebensumständen der Kinder. Schnell war klar, dass die Schüler/innen diesen Kindern helfen wollten. So sammelten sie Spielzeuge, Mal- und Schreibutensilien und gut erhaltene Kleidung, um für möglichst viele Kinder ein Paket zu packen. Was noch fehlte, spendierte der Elternbeirat. Vielen Dank an unsere Spenderkinder und den Elternbeirat für diese tolle Aktion!

Foto privat


Internationaler Lesetag

Inzwischen schon traditionell fand im November wieder einmal unser Lesetag statt. Die Lehrerinnen, Frau Seidel und Frau Tichatschke haben sich dieses Mal etwas besonderes ausgedacht und Geschichten aus dem Schuhkarton vorgelesen. Die Schulkinder hatten im Vorfeld verschiedene Kartons zur Auswahl, in denen Szenen aus Büchern gestaltet waren. Die Schüler wussten aber weder wie das Buch heißt, das sie sich ausgesucht hatten, noch wer ihnen daraus vorliest. So war es bis zum Vorlesetag sehr spannend für die Schulkinder. Regine Hahn-Schuller machte den Auftakt für alle in der Aula und trug die Streiche von Max und Moritz vor. Danach konnten sich alle Kinder ihrem ausgewählten Karton zuordnen und den verschiedenen Geschichten lauschen. Allen Beteiligten hat es sehr gefallen und bestimmt werden wir im nächsten Schuljahr wieder 

einen Lesetag durchführen. Vielleicht lesen dann die Schulkinder einmal den Lehrkräften vor?

Gespannt lauschen die Schüler den Streichen von Max und Moritz.

Foto privat

Ebby war natürlich auch dabei!

Foto privat


Ein neues Schuljahr hat begonnen!

Am 10. September konnten wir 16 neue Schüler bei uns in der Grundschule begrüßen.

Wir wünschen unseren neuen Pinguinen viel Spaß und Erfolg in der Schule. Aber auch allen anderen Schülern wünschen wir ein tolles, erlebnisreiches und interessantes neues Schuljahr.


Fahrradturnier zum Schuljahresabschluss

Wie immer unter der bewährten Leitung von Andreas Kramer und seinem Team des AC Sittenbachtals wurde am vorletzten Freitag des Schuljahres das Fahrradturnier für alle Klassen durchgeführt. Der anspruchsvolle Kurs verlangte den Schülern wieder einiges ab, aber alle Kinder meisterten die Strecke. Schnellster und sicherster Fahrer wurde Luis Wittmann aus der Klasse 3/4a. Herzlichen Glückwunsch! Vielen Dank für den beispiellosen Einsatz der Mitglieder vom AC Sittenbachtal, die sich teilweise extra Urlaub für das Turnier nehmen. Vielen Dank auch an die vielen Helfer, die uns immer unterstützen!

Foto privat.


20jähriges Jubiläum des Schulhausgebäudes

Am 31. Mai feierte die Grundschule Kirchensittenbach den 20. Jahrestag ihres Schulgebäudes. Die frühere Grundschule in Kirchensittenbach war auf zwei Schulhäuser in Kirchensittenbach und Hohenstein aufgeteilt. Dann aber reichte der Platz nicht mehr aus und Lösung musste gefunden werden. Der damalige Bürgermeister der Gemeinde Peter Stief und die Gemeinderäte beschlossen ein komplett neues Schulgebäude zu bauen. So entstand das Schulhaus an der Mühlwiese in Kirchensittenbach. Es beherbergt derzeit vier Klassen. Diese feierten bei schönstem Sonnenschein ihr Schulhaus, dem man das Alter nicht ansieht. Zu den vielen Gästen zählten neben Altbürgermeister Stief die ehemalige Schulleiterin Cosima Badewitz, langjährige Lehrkräfte der Schule und der jetzige Bürgermeister Albrecht. Untermalt wurde das Programm von den Schülern, die mit ihren Lehrerinnen verschiedene Darbietungen einstudiert hatten. Abgerundet wurde das Fest durch zahlreiche Mitmachangebote in und am Schulhaus. Anlässlich des Geburtstages erhielt die Schule als besonderes Geschenk eine Tischtennisplatte für den Pausenhof vom Elternbeirat, das von den Schülern sehr rege angenommen wird. Die Raiffeisenbank spendierte Spielgeräte für die Pause und Frau Vitzithum, die als langjährige Lehrkraft noch sehr verbunden mit "ihrer" Schule ist, spendierte einen höheren Geldbetrag, für den sicherlich rasch Verwendung gefunden wird... Ein herzliches Dank an alle SpenderInnen, UnterstützerInnen und Freunde und Freundinnen der Schule, die so sehr zu dem Gelingen des wunderbaren Fests beigetragen haben!

 

Fahrradführerschein

Dieses Jahr war es wieder einmal so weit. Die Jungs und Mädchen der dritten und vierten Klassen machten ihren Fahrradführerschein. Vier Wochen lang ging es jeweils montags auf den Verkehrsübungsplatz nach Hersbruck, wo die Kinder unter der fachkundigen Leitung der Verkehrspolizei üben konnten. Dann galt es die Theorieprüfung und anschließend den Praxisteil zu bestehen. Sämtliche Schüler aber waren toll vorbereiten und so konnten alle beim Abschlusstermin nach dem Realverkehr in Kisiba den Führerschein in Empfang nehmen.

Der Glasbläser ist da

Herr Sommer hat uns in der letzten Woche vor den Weihnachtsferien besucht und den Schülern gezeigt, wie man Christbaumkugeln, Vasen, etc. aus Glas herstellen kann. Die Kinder waren fasziniert, wie schnell Herr Sommer aus einem Glasrohling eine Christbaumspitze fertigt. Besonders die kleinen Glastiere hatten es den Schülern und auch den Lehrkräften angetan...

Fotos privat


Advent, Advent...

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Gemeinde für unseren wunderschönen Weihnachtsbaum und wünschen der ganzen Schulfamilie mit allen Angehörigen eine friedliche Adventszeit. In diesem Zusammenhang möchten wir auch auf den Weihnachtsbrief im Downloadbereich hinweisen.

 


Lesetag 2018

Auch 2018 beging unsere Schule am Freitag, 16. November den internationalen Lesetag. Bereits zum 5. Mal eröffnete Bürgermeister Klaus Albrecht die Veranstaltung und las für alle Schüler und Lehrkräfte in der Aula eine Geschichte vor. Die anschließenden Schulstunden standen ganz im Zeichen des Lesens. Manche Klassen hatten ihre eigenen Vorleser - vielen Dank an Familie Tichatschke! - oder schmökerten quer übers ganze Schulhaus verteilt in gemütlicher Atmosphäre. Die Schulfamilie ist sich einig, solche Aktionen in Zukunft nicht nur auf den Internationalen Lesetag zu beschränken.


Hochbeete für die Garten-AG

Die Garten-AG der Grundschule Kirchensittenbach hat 4 neue Hochbeete angelegt. Dafür bedankt sich die Schulleitung und Frau Köth aufs herzlichste bei den Spendern (Gemeinde Kirchensittenbach und Elternbeirat) sowie bei den emsigen Helfern (Katja Buchholz, Theresa Tichatschke, Thomas Vizithum, David von Frantzky, Michael Höltl, Wolfgang Munker, Marcus Reichel, Michael Zeidler und Andreas Partsch), die in einer vierstündigen Aktion ihre Freizeit geopfert und die Kästen aufgestellt und befüllt haben. Im Frühjahr dürfen dann die Kinder auswählen, was gepflanzt wird.

 


Hurra, wir sind Lernwerkstattschule!

Eigentlich arbeiten wir schon fast seit Schuljahresanfang im Lernwerkstattmodus. Nun wollten wir aber gerne auch der Öffentlichkeit vorstellen, was denn eigentlich eine Lernwerkstattschule ist. So kamen am 16. Februar Frau Novotny und Herr Rupprecht von der Hermann-Gutmann-Stiftung, Frau Bösch von der Sparkasse Nürnberg, Dr. Klenk vom Schulamt Nürnberger Land, Bürgermeister Klaus Albrecht aus Kirchensittenbach, die Jugendbeauftragte Regine Hahn-Schuller, viele Eltern und auch einfach interessierte Menschen am Nachmittag in unsere Schule, um sich anzuschauen, was "Lernwerkstattschule" eigentlich bedeutet.
Im allgemeinen Verständnis ist eine Lernwerkstatt ein besonderer Raum in einer Schule, der einem bestimmten Gebiet gewidmet ist, z. B. eine Geometriewerkstatt oder eine Heimat- und Sachunterrichtswerkstatt. Dieser Raum wird dann in bestimmten Abständen von den einzelnen Klassen aufgesucht und zum Lernen benutzt. Im Idealfall geschieht dies mindestens wöchentlich einmal. Uns war das allerdings zu wenig. Wir wollten eine Lernwerkstatt in unseren alltäglichen Unterricht integrieren. Daher haben wir kurzerhand aus unseren Klassenzimmern Lernwerkstatträume gemacht und diese verschiedenen Unterrichtsbereichen gewidmet. So haben wir eine Geometriewerkstatt, ein Lese- und Schreibatelier, ein Grammatik- und Rechtschreiblabor und ein Matheforscherzimmer. In diesen findet zwei Mal in der Woche für jeweils zwei Stunden Lernwerkstattunterricht statt. D. h. alle Kinder arbeiten jahrgangsgemischt von Klassenstufe 1 bis 4 in diesen Zimmern. Immer, wenn sie eine Aufgabe abgeschlossen haben, können sie das Zimmer wechseln oder auch in der Aula arbeiten, wie es für die Schüler am besten passt. Am Ende werden die Arbeitsergebnisse kontrolliert und als Grundlage für weitere Aufgaben hergenommen.
Damit ein solcher Unterricht stattfinden kann, bedurfte es langwieriger Planungen und auch finanzieller Unterstützung. Hier kamen die Hermann-Gutmann-Stiftung und die Sparkasse Nürnberg ins Spiel. Die Stiftung hilft Schulen bei der Umsetzung von besonderen pädagogischen Projekten. Wir sind eine von drei Grundschulen in Mittelfranken, die eine Förderung der Stiftung erhalten. Sehr großzügig haben sie uns mit 14.000€ unter die Arme gegriffen, um für die Schüler handhabbares Lernmaterial anzuschaffen. Auch die Sparkasse Nürnberg fand unser Projekt unterstützungswürdig und spendete 1000€. Ein ganz herzliches Dankeschön von der gesamten Schulfamilie dafür.
Natürlich bedarf es bei einer so weitreichenden Unterrichtsumstrukturierung noch viel mehr als finanzielle Unterstützung. Die Hermann-Gutmann-Stiftung versorgt uns mit viel Know-How und ihrem Netzwerk an Lernwerkstattschulen in ganz Deutschland. Auch das Schulamt steht uns mit Rat und Tat zur Seite. Denn es soll natürlich noch weitergehen mit unserer Lernwerkstattschule. Für's nächste Jahr ist der Aufbau einer Heimat- und Sachunterrichtswerkstatt geplant, die auch in den Unterricht aller Klassen integriert werden soll. Es gibt also weiterhin viel zu tun, aber wir freuen uns darauf!